Der Bundeswahlleiter und sein Werk

Georg Thiel heißt der Mann, der die rechtsradikalen Republikaner hat extra anrufen lassen, dass die ja keine Frist versäumen. Hat trotzdem nichts genutzt. Bei der antifaschistischen DKP kennt Behördenleiter Thiel nur die Formel „Frist ist Frist“ und das obwohl der Bundeswahlleiter in einem Schreiben an die Partei keine Beanstandungen vorbrachte.
Fragt sich nun, was ist das für ein Mann? Skrupel scheint er jedenfalls keine zu haben. Das Amt des THW-Präsidenten hat er wegen seiner Mitschuld an einem Selbstmord eines Mitarbeiters verloren. Dann wollte der feine Herr direkt zum Geheimdienst, der hierzulande Verfassungsschutz heißt, scheiterte aber wegen Beschwerden an seiner Person. Seit 2017 ist Thiel Chef des Statistischen Bundesamtes, wo die Beschwerden an seiner Person und Führungsstil nicht abreißen. Gerade jetzt wird noch Aufklärung vor der Bundestagswahl gefordert, wie der Spiegel berichtet.
Ist so einer Person zu trauen?


0 Antworten auf „Der Bundeswahlleiter und sein Werk“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins + = sechs