Demonstration gegen die Politik der Destabilisierung Venezuelas in Berlin

Mit deutlicher Kritik an den bundesdeutschen Massenmedien wie ARD/ZDF etc. und mit der Forderung die Sperrung von Konten und weiteren Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockaden („Sanktionen“) aufzuheben, ruft das Berliner Bündnis „Hände weg von Venezuela“ zu einer Demonstration auf:

15. Juni 2019, Auftakt 14 Uhr, Platz des 18. März am Brandenburger Tor, Berlin

Der Aufruf hier.

Veranstaltungstipp: in der jW-Ladengalerie Torstraße 6, 10119 Berlin (Nähe Rosa-Luxemburg-Platz).

Was ist los in Venezuela?
Freitag, den 21. Juni 2019, Beginn 19:00 Uhr

Mit Dr. Yoel Cordoví Núñez, Direktor des Instituts für kubanische Geschichte

Im Januar 2014 erklärten die Staats- und Regierungschefs der Gemeinschaft der Lateinamerikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) ihre Region zur »Zone des Friedens«. Mittlerweile nimmt dort infolge des aggressiven Kurses der Trump-Administration die Kriegsgefahr dramatisch zu.


0 Antworten auf „Demonstration gegen die Politik der Destabilisierung Venezuelas in Berlin“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei − zwei =